RSG Clubleben

 


RSG Jour-fixe am 9.10.2011



Die RSG  Nachrichten


Remscheid (Vorort von Küppelstein)  den 9.10.11


Bestätigten Meldungen zufolge hat sich in diesem Jahr der 21900te Tag der Anwesenheit der Chefin des kleinen aber feinen Oldtimerclubs auf diesem Planeten ereignet. Um diesem Ereignis gebührend Rechnung zu tragen wurde ein Hintersudberger Schrauberhöhlenbewohner zum Aufräumberserker. Monate vergingen mit der immer gleichen Ausrede... Männe muss aufräumen. Stichtag HEUTE. Viele Dutzend Containerladungen später präsentierte er pünktlich dem applaudierenden RSG-Volk das Ergebnis seines Werkes.


Die geladenen Gäste hatten teilweise arge Probleme die Höhle zu finden und die Gehhilfe loszuwerden, da diese aus der Jungsteinzeit stammende Ansiedlung unverständlicher Weise völlig ohne Parkhaus auskommt. Die von entfernt Anreisenden erwarteten minütlich Ritter Kunibert aus dem Gebüsch springen zu sehen.... was leider nicht geschah!


Fakt ist, als die Küppelsteiner schon Kultur hatten, haben die Hintersudberger noch Missionarsknochen geknabbert. Ein allseits bekannter Bauinschinöör hat dort sogar die Prozellanzeit eingeführt. Die Höhle hat ein Lokus, sehr zur Freude meiner Schlafplatzbegrenzerin!!! In heutiger Zeit trauen ja nur sehr wenige Leute dem Vorhandensein dieser Einrichtung. Man sieht sie immer mit zwei Stöcken die Wälder bevölkern. Dieses „Sibirische Wanderklo“ (Einen Stock in die Erde rammen, dran festhalten, mit dem Anderen die Wölfe vertreiben) feiert ja fröhliche Urständ.


Als dann kurz nach der sechzehnten Stunde die Anwesenden zum Sturm auf Negerschweiß mit Gebackenem bliesen, waren die milden Gaben zum Jubiläum bereits überreicht. Es war, wie es immer ist... die meiste Arbeit hat die zu Ehrende!  Zu fortgeschrittener Stunde kredenzte sie Halbflüssiges vom Allerfeinsten, worauf sich die entsprechenden Transportbehältnisse in affenartiger Geschwindigkeit leerten. Super! Fünf Sterne für die Suppen! Um Wiederholung wird dringend gebeten!


Jedem, der es versäumt hat an dieser Fouragevernichtung teilzunehmen sei gesagt: Selber Schuld!

Jedem, der es versäumt an dieser Präsentation einer aufgeräumten Werkstatt teilzunehmen sei gesagt: Glück gehabt... einige der anwesenden Homo Sapiens weiblichen Geschlechts ließen Kommentare vernehmen wie: Nimm dir mal ein Beispiel... wenn unsere Garage, Scheune, Keller etc mal wieder so aussehen würde...     Heiliger Sankt Arnold hilf....  was hast du uns angetan......


Zu vorgerückter Stunde lichteten sich die Reihen der Anwesenden. Ritter Kunibert pinkelte was die Wolken hergaben und zumindest die Bergischen fühlten sich pudelwohl.


In diesem Sinne verbleibt der Chronist grinsend und mit Vorfreude auf den nächsten „Jour-fixe“.

DH. 



Beweisfotos gibt es hier